Johannes

  • Heimat: Görslow bei Schwerin

  • Studienbeginn: Wintersemester 2013/2014

  • FSR-Tätigkeit seit: Sommersemester 2016

  • Aufgaben: „FSR-Standard-Tätigkeiten“, Ersatz-Mitglied in der Graduiertenförderung, Mitorganisation der „Zitronenpresse“

  • Interessen: Lösung der PiA-Problematik und Verbesserung der Masterplatz-Situation, Organisation studentischer Projekte, Verbesserung der Beziehungen zwischen Studierenden und Lehrkörper

  • Über die FSR-Arbeit: Da die Arbeit im FSR sehr viele Teilbereiche umfasst (Beratung Studierender, Vermittlung mit Dozentinnen und Dozenten, Organisation von Projekten, Arbeit in Gremien u.v.m.) ist sie insgesamt ziemlich zeitaufwändig und daher am leichtesten zu bewältigen, wenn sich die gesamte Verantwortung auf viele Studierende verteilt. Insofern hatte ich Glück in einem relativ großen und bereits eingespielten FSR starten zu können, in dem auch viele erfahrene Mitglieder aktiv waren und sind, von denen ich viel lernen durfte. Vor der Arbeit im FSR war mir noch gar nicht so richtig klar, wie viele Dinge organisiert werden müssen, damit das Studium zumindest in dem Maße gut laufen kann, in dem es das tut. Von daher hat sich mein Bewusstsein sehr erweitert und ich bin dankbar helfen zu können und hoffe sehr, dass die Arbeit im FSR auch zukünftig weitergetragen werden kann.

  • Hobbies: Ich bin ein ziemlicher Fantasy-Nerd. Ich begeistere mich für Comics, Mangas, Fantasy-Rollen-, Karten- und Brettspiele und grüble auch viel über abstraktere Ideen. Trotz einer damit verbundenen, gewissen, gesellschaftlichen Peinlichkeit ( 😉 ) würde ich behaupten, Positives aus dieser Hobby-Welt mitgenommen zu haben. Ich glaube, dass meine außerordentlich schlecht ausgeprägte Fähigkeit Entscheidungen zu treffen oder Dinge zu planen sich in letzter Zeit (auch durch meine Hobbies 🙂 ) verbessert hat. Erstere zumindest ein wenig, zweitere recht deutlich, würde ich sagen.

Advertisements